1. Punktspiel am 03.08.2008 gegen SV Fortuna Griesheim II     6:1

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, Merkel, E. Schmidt (82. Nitsche), M. Schmidt, Trefflich, Shabani (60. Richter), Yücel (75. Vater), Berisa

Tore: 1:0 Yücel (31.), 2:0 Berisa (32.), 2:1 Scholz (40.), 3:1 Berisa (50.), 4:1 Berisa (58.), 5:1 Trefflich (80.), 6:1 Heer (83.)

 

2. Punktspiel am 16.08.2008 bei SG Witzleben/ Wüllersleben II     1:3

Aufstellung: Wagner, Merkel, Haupt, Heer, Gölitz (71. Jähne), M. Schmidt, Richter, Götze (46. Grätsch), Trefflich (59. Vater), Berisa, Shelest

Tore: 0:1 Trefflich (40.), 1:1 Kästner (42.), 1:2 Berisa (64.), 1:3 Shelest (88.)

Spielbericht: Erst kurz vor der Pause fiel in dieser bis dahin ausgeglichenen Partie der Treffer. Und den erzielten die Gäste durch Trefflich (60.). Doch Schon postwendend der 1:1 Ausgleich durch Rene Kästners Fernschuss (42.). In der 64. Minute gingen die Ichtershäuser nach einem herrlichen Alleingang durch Berisa erneut 1:2 in Führung. Ein Mustergültig vorgetragener Konter besiegelte in der 88. Minute durch Shelest schließlich die Niederlage. (Auszug TA vom 20.08.08)

3. Punktspiel am 06.09.2008 bei ThSV 1886 Geschwenda II    1:1

Aufstellung: Wagner, Merkel, Grätsch, Heer, M. Schmidt, Richter (77. Haupt), E. Schmidt, Gölitz, Jähne (46. Jähne), Yücel (83. Vater), Shelest

Tore: 0:1 Shelest (48.), 1:1 Wedekind (88.)

 

4. Punktspiel am 14.09.2008 gegen Lok Arnstadt II    5:1

Aufstellung: Nitsche, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, Westerhoff, E. Schmidt, Gölitz, Shabani (72. Trefflich), Berisa, Yücel (46. Richter)

Tore: 1:0 Berisa (9.), 2:0 Berisa (31.), 3:0 Yücel (41.), 3:1 Keith (43.), 4:1 Berisa (75.), 5:1 Trefflich (83.)

 

5. Punktspiel am 26.09.2008 gegen TSV 1899 Heyda    3:1

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, Westerhoff, E. Schmidt, Gölitz, Shabani (73. Shelest), Berisa, Yücel (66. Richter)

Tore: 0:1 Heinemann (20.), 1:1 M. Schmidt (58.), 2:1 Berisa (65.), 3:1 Westerhoff (90. FE)


6. Punktspiel am 05.10.2008 bei SV 1950 Dienstedt/ Hettstett II    1:9

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt (46. Shelest), Richter, E. Schmidt (64. Knüppel), Gölitz, Westerhoff, Berisa, Yücel

Tore: 0:1 M. Schmidt (3.), 0:2 Yücel (20.), 0:3 M. Schmidt (26.), 1:3 Härtel (30.), 1:4 Gölitz (33.), 1:5 Yücel (41.), 1:6 Yücel (53.), 1:7 Shelest (71.), 1:8 Shelest (85.), 1:9 Yücel (86.)

Spielbericht: Ichtershausen nahm dieses Spiel von der ersten Spielminute in die Hand uns spielte bis zum Abpfiff nur in Richtung Tor der Gastgeber. Eingeschnürt in die eigene Hälfte kam der Gastgeber nur vereinzelt zu einigen Kontern, die meist mit langen Bällen im Aus landeten oder durch Fehler in der Ichtershausener Abwehr gefährlich werden konnten. Doch mehr als ein Tor gelang Dienstedt/ Hettstedt nicht, dies wurde gegünstigt durch eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft inkl. Torwart. Immer wieder wurde das Spiel technisch von Ichtershausen kontrolliert, ein gepflegter Spielaufbau gelang trotz seltsamen Platzverhältnissen. Immer wieder wurde es bei direktem Kurzpassspiel gefährlich. Da viele Chancen erspielt wurden, wurde lediglich die Toreffizens erläutert.


7. Punktspiel am 12.10.2008 bei SV Deube Großliebringen 0:4

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Richter, Jähne (19. Merkel), Shabani (46. Gölitz), Berisa (71. Kreiss), Shelest

Tore: 0:1 M. Schmidt, 0:2 Berisa (12.), 0:3 Shabani (24.), 0:4 M. Schmidt (35)

Spielbericht: Von Beginn an zeigte man ein technisch versiertes Spiel, was sich fast komplett in Richtung Tor der Gastgeber abzeichnete. Nur sporadisch mit einigen Kontern konnte Großliebringen dagegenhalten. Das 0:1 erzielte Markus Schmidt aus der Distanz von 25 Metern, der Gastgeber-Torwart sah da allerdings nicht gut aus. Das 0:2 wurde sehr gut herausgespielt, einen langen Pass von Andy Jähne wurde verwertet durch Bekir Berisa. Leider war vieles nicht im Sinne der Betreuer von Ichtershausen, denn nun wurde wenig gespielt. Vieles lief über Einzelaktionen. Das 0:3 fiel sehr kurios. Ein langer Pass wurde durch Berisa aufgenommen, als alle Großliebringer stehenblieben, weil sie einen Pfiff erwarteten, schalteten die Gäste blitzschnell. Vor dem Tor gab Berisa mannschaftsdienlich auf den mitgelaufenen Bekim Shabani ab, welcher keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu drücken. Das 0:4 machte erneut M. Schmidt. In der zweiten Halbzeit lief nicht mehr viel zusammen für die Gäste. Die Partie wurde noch 20 Minuten unterbrochen, da ein Hubschraubereinsatz für den verletzten Großliebringer Benjamin Möller das Spiel ein wenig unterhaltsam machte. Denn auf dem Platz passierte nichts mehr.

 

8. Punktspiel am 19.10.2008 gegen SV BW Niederwillingen 4:1

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Richter, Gölitz, Westerhoff, Shabani (42. Shelest/ 78. RK), Berisa (90. Kreiss)

Tore: 0:1 Scheit (24.), 1:1 Shabani (18.), 2:1 Berisa (73.), 3:1 Shelest (78.), 4:1 M. Schmidt (90.)

Spielbericht: Niederwillingen machte es sehr schwer, dass die Ichtershäusener ihr Spiel aufziehen konnten. Trotzdem kontrollierte man fast stetig das Spielgeschehen. Nach einem Freistoß ging der Gastgeber zwar in Führung, doch nach der Halbzeitpause machte sich nicht nur die spielerische Überlegenheit bemerkbar beim Gastgeber. Durch einen Kampfgeist und gelungene Einwechslungen konnte man am Ende durch mehr Fitness überzeugen. Mit Bekim Shabani, Bekir Berisa und Ilja Shelest trugen sich an diesem Spieltag gleich drei Stürmer in die Torschützenliste ein. Markus Schmidt setzte den Schlusspunkt, als er von der Mittellinie bis zum Tor per Solo seine Leistung krönte.

 

9. Punktspiel am 26.10.2008 bei TSV Langewiesen II

Aufstellung: Kühn, Grätsch, Westerhoff, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Richter, Gölitz, Shabani (67. Vater), Berisa, Yücel (67. Kreiss)

Tore: 0:1 Berisa (26.), 0:2 M. Schmidt (35.), 0:3 Shabani (64.)

Spielbericht: Das ganze Spiel spulte Ichtershausen runter in Richtung Tor der Gastgeber. Leider war an diesem Tag die Chancenverwertung sehr mangelhaft. Es hätten gut und gerne ca. 10 Tore mehr fallen können. Ein Spielzug nach dem anderen lief in Richtung Tor von Langewiesen. Unvermögen und der Torwart der Gastgeber standen im Weg. Immer wieder wurde das Spiel sofort nach Balleroberung über die Außen gespielt und im Offensivzentrum konnte man eine Torchance nach der anderen sehen. Doch es sollten nur drei Tore fallen.

 

10. Punktspiel am 31.10.2008 gegen SG Wachsenburg Haarhausen II 

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt (80. Kreiss), E. Schmidt, Westerhoff, Gölitz, Shabani (60. Richter), Berisa, Yücel (70. Götze)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Yücel (65., 47., 65.)

Spielbericht: Es war ein sehr hart erkämpfter Sieg. Haarhausen überzeugte zwar kämpferisch, doch spielerisch lief bei den Gästen nicht viel zusammen. Immer wieder konnte Ichtershausen die lang geschlagenen Bälle abfangen und zu schnellen Gegenstößen übergehen. Ötzgür Yücel hatte an diesem Tag mit 3 Toren seine Leistung gekrönt. Viele Torchancen blieben jedoch von seinen Mitspielern wie so oft auch an diesem Tag ungenutzt. Pfosten, Latte und Torwart Patrick Frühauf waren immer wieder Endstation.

 

11. Punktspiel am 02.11.2008 gegen Sportfreunde Elxleben

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Westerhoff, Gölitz, Berisa, Shelest (72. Vater), Yücel (46. Richter)

Tore: 1:0 E. Schmidt (57.), 1:1 Zschenderlein (63.)

Spielbericht: Das Spiel hieß Tabellenführer gegen Tabellenzweiten. Jeder erwartete einen heißen Fight und wurde auch nicht enttäuscht. Das Remis geht absolut in Ordnung, jedoch konnte Ichtershausen nicht zufrieden sein an dem Tag. Die erste Halbzeit konnte man nur schwer gegen die hoch motivierten Gäste aus Elxleben mithalten. Immer wieder waren die Gäste mit Biss einen Tick schneller im Zweikampf. Es machte sich leider das Fehlen des Offensivspielers Bekim Shabanie bemerkbar. Nachdem sich auch Olaf Westerhoff verletzte, war der nächste Kreativspieler nur bedingt im Einsatz. Sehr bemerkenswert, dass Westerhoff mit einer Oberschenkelzerrung 90 Minuten durchspielt. Die erste Halbzeit gehörte klar den Gästen aus Elxleben. Die beiden Ichtershäuser Stürmer hingen in der Luft, jedoch durch zu wenig Bewegung konnte die Offensivabteilung auch selten ins Spiel eingreifen. Das änderte sich nach der Pause. Immer wieder übernahm nun Ichtershausen die Iniative und erzwang förmlich die Führung. In der 57. nahm Erik Schmidt einen abgewehrten Eckball volley aus 18 Metern und erzielt die viel umjubelte 1:0 Führung. Doch gerade 6 Minute konnten die Gastgeber die Führung genießen. Zschenderlein wurde mit einem Pass in Richtung Ichtershäuser Tor geschickt und dieser ließ aus stark abseitsverdächtiger Position dem Torhüter Wagner keine Abwehrchance. Danach hatten Schmidt und Berisa mehrmals die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden. Doch selbst aus kurzer Distanz konnte kein weiterer Treffer erzielt werden. Von der Chancennutzung mal wieder abgesehen, geht das Ergebnis in Ordnung, denn Elxleben konnte mit der ersten Halbzeit verdient einen Punkt mitnehmen.

 

12. Punktspiel am 16.11.2008 bei SV Fortuna Böhlen

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Richter (80. Vater), Gölitz, Shabani (86. Kreiss), Berisa, Shelest

Tore: 0:1 Berisa (35.), 1:1 Krannich (44. FE), 1:2 Gölitz (54.), 1:3, 1:4 Shelest (60., 72.)

Spielbericht: Mitten im Wald spielte man beim stark körperbetontem Gastgeber aus Böhlen. Fast die gesamte Spielzeit hatte der Schiedsrichter Mühe, das Spiel zu leiten. Immer wieder fiel Böhlen mit überzogener Härte auf, haute oft einfach einige Ichtershäusener Spieler von den Beinen. Es hätten viel mehr als "nur" drei gelbe Karten gezeigt werden müssen. Aber Ichtershausen spielte einfach von Anfang tollen Fußball und machte verdient den Dreier perfekt. Es dauerte jedoch bis zur 35. Minute, als Bekir Berisa mit einer feinen Einzelleistung die Führung erzielte. Etwas ungestüm im Abwehrverhalten nutzte ein Böhlener Angreifer clever und holte einen Foulstrafstoß heraus, welcher von Krannich kurz vor der Halbzeitpause verwandelt wurde. Mit 1:1 ging es also in die Pause. Kurz danach zeigte Daniel Gölitz aus ca. 35 Metern von der rechten Seitenlinie eine super Aktion. Er zirkelte einfach den Ball über den etwas ungünstig postierten Böhlener Torwart Benjamin Zeh in den Winkel. Natürlich war dieser kuriose Treffer viel umjubelt. Doch kurze Zeit später folgte ein weiterer Treffer, diesmal vom stark aufspielenen Stürmer Ilja Shelest. Christian Grätsch eroberte sich in der Abwehr den Ball und spielte schnell auf den startenden Markus Schmidt. Dieser passte an der linken Außenlinie auf den startenden Shelest. Dieser zog schnell in den Strafraum, nachdem er seinen Gegenspieler stehenließ. Aus 8 Metern haute er einfach den Ball platziert ins Tor. Kurze Zeit später folgte ein weiterer Geniestreich. Shelest schoss einen Eckball hart und flach vor das Tor. Nachdem zwei Böhlener Abwehrspieler über den Ball säbelten, konnte der Torwart durch die Körperbewegungen getäuscht nicht mehr reagieren. Ein direkt verwandelter Eckball war das Resultat. Man hätte vielleicht höher gewinnen können. Doch an diesem Tag war Ichtershausen einfach nur froh, mit allen Spielern gesund vom Platz zu kommen. Denn was Böhlen teilweise für ein Spiel ablieferte, war schon nicht mehr zu verstehen. Wie verstört gingen manche Abwehrspieler der Gastgeber in die Zweikämpfe. Doch am Ende erfreuten sich die Gäste aus Ichtershausen über die verdienten Punkte und die Verteidigung der Tabellenspitze.

 

13. Punktspiel am 29.11.2008 gegen SG Witzleben/ Wüllersleben 1:1

Aufstellung: Wagner, Grätsch, Haupt, Heer, M. Schmidt, E. Schmidt, Richter (46. Götze), Gölitz, Westerhoff, Shabani (46. Berisa)Shelest (80. Merkel)

Tore: 0:1 Gabler (10. FE), 1:1 Westerhoff (34.)

Spielbericht: In diesem hart umkämpften Spiel erreichte man nur ein Remis. Die Gäste aus Witzleben/ Wüllersleben waren während der gesamten Spielzeit nur einmal vor dem Tor der Gastgeber, beim Foulelfmeter in der 10. Minute, welcher zur 0:1 Führung verwandelt werden konnte. Wie so oft war zu wenig Bewegung in der Offensive der Ichtershäuser. Leider wurde auch fast jeder Ball in der ersten Halbzeit überhastet einfach nach vorn geschlagen. So war eine deutliche Halbzeitansprache mit einigen Umstellungen wieder von Nöten. Nach der Pause spielte man nur noch in Richtung Tor der Gäste. Doch die Gäste aus Witzleben/ Wüllersleben kämpften um jeden Ball. Waren sie zwar sehr spielschwach, konnten sie aber über die gesamte Spielzeit mit Kampf und Willen den Punkt am Ende verteidigen. Ilja Shelest setzte sich in der 34. Minute am linken Flügel durch, seine Flanke köpfte Olaf Westerhoff zum verdienten Ausgleich in die Maschen. In der zweiten Halbzeit hatte der eingewechselte Bekir Berisa die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden. Nach Doppelpass mit Konrad Götze stand er in der 65. Minute allein vorm Gästetor. Doch der Stürmer haute den Ball aus 8 Metern aus vollem Lauf über das Tor. Kurz darauf hatten noch Erik und Markus Schmidt jeweils noch die Möglichkeit aus 10 Metern den Ball ins Tor zu bringen. Doch der Ball wurde abgeblockt oder über´s Tor geschossen. Später konnte ein Gästeakteur sogar noch auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart klären. Da der Schiedsrichter in der Schlussphase nicht reagierte, als M. Schmidt im Strafraum einfach umgerissen wurde, verstanden die Ichtershäusener die Welt nicht mehr. Mit dem Punkt musste man sich am Ende abpfinden, hatte man jedoch selbst einen Sieg in der Hand.

Website gratis erstellt mit Web-Gear


Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden